Prima Klima

Klima Wandeln – Prima Handeln

Das übergeordnete Ziel des ökologisch-sozialen Verbundprojektes ist es im Durchschnitt eine Einsparung von 2 t CO2 pro Einwohner*in in Weissach im Tal zu erreichen. Dabei ist eine aktive Bürger*innenbeteiligung ein wesentlicher Bestandteil des Projektes.

Der im Projekttitel enthaltene Begriff „Prima“ steht für partizipativ, respektvoll, inklusiv, maßvoll und aktiv. Eine gemeinsame Erarbeitung eines Aktionsplanes im Rahmen des Projekts zum Klimaschutz im Alltag mit 48 Maßnahmen in fünf Handlungsfeldern dient als Basis der gemeinsam umzusetzenden Aktionen und Maßnahmen in Weissach im Tal.

Hierfür werden Klima-Coaches als Unterstützer*innen geschult. Sie sollen die Themen weiter in die breite Bevölkerung in Weissach im Tal tragen.

Die zentrale Fragenstellung die im Projekt beantwortet werden soll ist: Wie kann gemeinsam mit allen Beteiligten eine Verhaltensänderung für ökologische und soziale Nachhaltigkeit in einem ländlichen Raum erreicht werden und wie kann es gelingen, dass an diesem Prozess möglichst viele Bürger*innen beteiligt werden können?

Es geht darum, sich gemeinsam im Alltag für das Klima einzusetzen, Spaß und Zusammenhalt zu erfahren, aktiv die Ökobilanz zu verbessern und das Leben in der Gemeinde zu bereichern. Das ist die Vision, zugleich aber auch die Mission von „Prima Klima“. Damit sollen auch Geflüchtete, Einkommensschwächere und Menschen mit Behinderung sowie generationenübergreifend Senior*innen, Kinder und Jugendliche angesprochen werden.

Verbundpartner*innen von Prima Klima sind die Gemeinde Weissach im Tal, der Weissach KLIMAschutz konkret e.V. und der Kubus e.V. Der Projektzeitraum ist vom 01.10.18 bis zum 30.09.22 angesetzt. Das Verbundprojekt wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

Informationen erhalten Sie unter: primaklima@kubusev.org