Sukkat Salām – Ein interkultureller Begegnungsraum

Sukkat Salām – Ein interkultureller Begegnungsraum

Die Sukka, eine jüdische Laubhütte, soll zu einem mobilen Veranstaltungsort in Stuttgart werden. In dieser Laubhütte streben wir danach, einen Ort zu schaffen, in dem interreligiöse und interkulturelle Begegnungen stattfinden können.

Unser Projekt zielt darauf ab, Begegnungen zwischen jüdischen Menschen und Migrant*innen/Geflüchteten zu fördern – und zwar durch die Teilnahme dieser Zielgruppen selbst. Im Zentrum unseres Programms steht der Gedanke der Begegnung. Es umfasst z.B. darstellende und gestaltende Kulturveranstaltungen, Diskussionen, interkulturelle Bildungsangebote und Feste, Formate wie Erzählungen, interreligiöse Dialoge, moderierte Streitgespräche und intergenerative Begegnungen.

Jüdische und muslimische Ehrenamtliche arbeiten gemeinsam daran, Gemeinsamkeiten und Solidarität zu betonen, eine gewaltfreie Gesprächskultur zu fördern – auch in Konfliktsituationen – und Vorurteile abzubauen. Sie agieren als Gastgeber*innen und Moderator*innen und werden als Multiplikator*innen unterstützt. Die Laubhütte wird zwölfmal an öffentlichen Orten in Stuttgart aufgebaut und soll für mindestens eine Woche als Begegnungsraum dienen, in dem auch die Mehrheitsgesellschaft spontan oder geplant in Begegnung treten kann.

Das Team, welches aus muslimischen und jüdischen Multiplikator*innen besteht, wird die Gastgeberrolle übernehmen und durch ihre Angebote Antisemitismus und antimuslimischem Rassismus entgegenwirken. Diese Allianz zielt darauf ab, eine offene und rassismusfreie Gesellschaft zu fördern.

Jetzt anmelden zur Projektvorstellung am 6. Juni 2024: https://diversity-akademie.org/events/sukkat-salam-projektvorstellung

Ansprechperson:

Oron Haim

Tel.: 01774151441 / E-Mail: oron[.]haim[@]kubusev[.]org