Schwäbisch für Reingeschmeckte

Die kleine Kunst der großen Vielfalt!

Trotz fließender Deutschkenntnisse ist für viele Menschen mit Fluchthintergrund, insbesondere im ländlicheren Bereich, die verbale Kommunikation erschwert. Der schwäbische Dialekt ist im „Ländle“ weit verbreitet und stellt Zugereiste vor besondere Herausforderungen.

Eine Gruppe Jugendliche sitzt in einer Bücherrei und lacht gemeinsam. Auf dem Bild steht in Handschrift das Wort "Schwäbisch" geschrieben.

Genau hier setzt das Projekt „Schwäbisch für Reingeschmeckte (Zugereiste) – die kleine Kunst der großen Vielfalt“ an. Durch Kurse die sich inhaltlich mit dem schwäbischen Dialekt auseinandersetzen und Exkursionen/Veranstaltungen, welche schwäbische Themen bearbeiten, soll den geflüchteten jungen Menschen das Ankommen im „Ländle“ erleichtert werden. Dabei können sie direkt durch andere junge Menschen, die hier aufgewachsen sind, ins Gemeinwesen eingebunden werden. Ergänzt wird dieses Programm durch einen besonderen theaterpädagogischen Ansatz.

Die jungen Menschen sollen gemeinsam unter professioneller Anleitung die Bühnenreife erlangen und zusammen ein schwäbisches Theaterstück der etwas anderen Art aufführen. Ganz nebenbei können Vorbehalte zwischen den Teilnehmenden erkannt und durch gegenseitiges Kennenlernen abgebaut werden. Die spätere Eingliederung in den Beruf oder in Vereine wird für die geflüchteten Menschen erleichtert.

EIne Theatergruppe, bestehend aus Jugendlichen, steht in einem großen Kreis auf der Bühne. Sie halten sich an den Händen und proben.

Zielgruppe:

Junge Menschen bis 27 Jahre mit Fluchthintergrund und hier aufgewachsene junge Menschen bis 27 Jahre.

Termine:

Werden noch bekannt gegeben.

Standorte:

Rems-Murr-Kreis und Stuttgart (Details folgen).


Kontakt:

Anja Wilhelm | anja.wilhelm@kubusev.org | Tel.: 0711 888 999 -38

Projektlaufzeit: 01.10.2019 – 30.09.2021

Das Logo der Aktion Mensch. (Förderer des Projekts)