Nicht mit uns – Wir stehen für Vielfalt!

 

Soziale Medien bestimmen und beeinflussen zunehmend den Alltag und die Kommunikation von Menschen mit und ohne Behinderung. Im Schutz der Anonymität, den das Netz bietet, verschärft sich der Ton. Auch gegenüber und zwischen Menschen mit Behinderung sinken die Hemmschwellen, manchmal auch ins Bodenlose. Respektlose, verletzende Äußerungen und Kommentare werden im Netz hinterlassen – aber Hass bleibt nie ohne Folgen. Die „hässlichen“ Grenzüberschreitungen können zu erheblichen sozialen, seelischen und körperlichen Beeinträchtigungen und Behinderungen führen. Und immer mehr Hass führt auch bei den Hassern zur Beschränkung der eigenen Fähigkeiten. Hass ist Handicap! Immer!

Wir wollen dem Hass und den Grenzverletzungen im Netz und im Alltag Paroli bieten –  dazu brauchen wir Dich/Euch/Sie! Gemeinsam werden wir aktiv, damit Ausgrenzung, Mobbing, Beleidigungen, persönliche Attacken und sogar Hass aus unserer Gesellschaft verdrängt werden! Wir helfen mit, Respekt, Toleranz und Gemeinschaft zu stärken

 

Was machen wir im Projekt „Hass ist Handicap“? Zusammen gehen wir den Fragen nach:

 

  • Was ist Hate-Speech?
  • Wie gehe ich damit um?
  • Wie wehre ich mich dagegen?
  • Wie vermeide ich Hate Speech?
  • Wer ist betroffen und wer ist Verursacher*in?

 

Wer kann mitmachen im Projekt „Hass ist Handicap“?

 

Junge Menschen mit und ohne Behinderung, Lehrer*innen, Leiter*innen von Jugendgruppen etc.:

  • Als Multiplikator*in/Unterstützer*in:
    Gemeinsam mit Ihnen machen wir auf das Thema „Hate Speech“ aufmerksam und sorgen durch Workshops und Sensibilisierungsangebote für junge Menschen mit und ohne Behinderung für Aufklärung in ihrem sozialen Raum.
  • In unseren Aktionsgruppen vor Ort:
    Junge Menschen mit und ohne Behinderung werden in der Region Stuttgart aktiv. Ihr trefft Euch an verschiedenen Stellen als lokale Aktionsgruppen, beschäftigt Euch mit Hass, Toleranz und überlegt wirksame Schritte gegen Hassrede im Netz.
  • Als Mitglied unseres Aktionsnetzwerks:
    Wir bauen eine Online-Aktionsgruppe auf, die im Netz aktiv wird. In sozialen Medien sucht sie aktiv nach Hassrede, überlegt Gegenaktivitäten und unterstützt junge Menschen mit und ohne Behinderung, die von Hate Speech betroffen sind.

 

Like us on facebook!


Ansprechpartner:

Jürgen Wagner
Mail: juergen.wagner@kubusev.org
Tel.: 0711 888 999 -10

Für den Inhalt des Informationsblattes ist Kubus e. V. verantwortlich.