Aktuelle Projekte

Refucoaches

In diesem interkulturellen und von ehrenamtlichem Engagement geprägten Projekt standen junge Geflüchtete im Großraum Stuttgart als verantwortliche Mini-ProjektgestalterInnen im Mittelpunkt. Die Refucoaches im Alter von 16-27 Jahren sind seit mehr als zwei Jahren in Deutschland und verfügen über gute Sprachkenntnisse in der deutschen Sprache.   Im Rahmen des Projekts konnten die Refucoaches eigene und vielfältige Interessen und Kompetenzen an andere Menschen in ihrer Umgebung weitergeben. Aus anfänglichen Ideen entstanden interessante kleine Projekte, die mit verschiedenen Zielgruppen in der Nachbarschaft oder dem weiteren Umfeld durchgeführt wurden. Etwa 15…
 weiterlesen

Bildungspolitische Reise Brüssel (NIP)

Du interessierst dich für bildungspolitische und gesellschaftliche Themen? Und du hast Freude daran neue Leute kennenzulernen? Außerdem bist du zwischen 16 und 27 Jahre alt und hast vom 31. Oktober bis zum 4. November 2018 Zeit und Lust zu verreisen?   Dann bist du bei uns genau richtig, denn wir fahren in den Herbstferien (31.10. bis 4.11.2018) für fünf Tage mit einer Gruppe junger Menschen nach Brüssel. Bewerben kann sich hierfür jeder (allerdings ist ein Sprachniveau von mindestsens B2 nötig, um dem Programm folgen zu…
 weiterlesen

Bildungspolitische Reise Krakau (NIP)

01.08.2018 Neue Freundschaften Für 24 junge Menschen mit und ohne Fluchterfahrung ging es zu Beginn der Sommerferien auf eine spannende Reise nach Krakau, der Provinzhauptstadt im Süden Polens. Acht Tage lang konnte sich die gemischte Gruppe dort sehr intensiv mit den Themen Vielfalt und Demokratie beschäftigen. Am Anfang der Woche stand zunächst ein Blick in die Geschichte, um zu sehen wie schwer der Weg zu einer Demokratie in Deutschland war. Gemeinsam besuchten die jungen Erwachsenen auch die Gedenkstätte Auschwitz - einen Ort, an dem unfassbar…
 weiterlesen

NIP – Neu Inländerinnen Parlament

Was ist NIP? Beim Projekt NeuländerInnenparlament sollen Geflüchtete selbst die Gesellschaft aktiv mitgestalten. Innerhalb zwei neu gegründeter Vereine bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit durch Miniprojekte verschiedenste Aktionen zu starten. Das Projekt richtet sich an junge Geflüchtete im Alter von 16 bis 27 Jahren.   Gemeinsam aktiv werden Ein Beispiel für die Miniprojekte ist unter anderem ein einmaliges internationales Restaurant bei dem Geflüchtete und Deutsche gemeinsam ein Menü kochen. Darüber hinaus werden Vorträge organisiert, die in den Themenbereichen Projektmanagement und Existenzgründung angesiedelt sind. Zusätzlich werden je…
 weiterlesen

Hass ist Handicap

  Nicht mit uns – Wir stehen für Vielfalt!   Soziale Medien bestimmen und beeinflussen zunehmend den Alltag und die Kommunikation von Menschen mit und ohne Behinderung. Im Schutz der Anonymität, den das Netz bietet, verschärft sich der Ton. Auch gegenüber und zwischen Menschen mit Behinderung sinken die Hemmschwellen, manchmal auch ins Bodenlose. Respektlose, verletzende Äußerungen und Kommentare werden im Netz hinterlassen - aber Hass bleibt nie ohne Folgen. Die „hässlichen“ Grenzüberschreitungen können zu erheblichen sozialen, seelischen und körperlichen Beeinträchtigungen und Behinderungen führen. Und immer…
 weiterlesen

Hope on Air

Im wahrsten Sinne des Wortes Hoffnung zu senden aus Unterkünften für Geflüchtete im ländlichen Raum und in diese zurück, darum dreht es sich im Projekt Hope on the Air! Dabei sollen eigene Film- und Radioproduktionen als Kommunikationsplattform für Menschen mit Fluchterfahrung eingesetzt werden. Auf diese Weise soll den Geflüchteten der Einstieg in Deutschland erleichtert werden. Ein Informationsnetzwerk Innerhalb der Beiträge berichten die Geflüchteten über ihre eigene Lebenswelt, die verschiedenen Bräuche und Kulturen aus ihren Herkunftsländern aber auch von eigenen Erfahrungen und ihrem Engagement in der Gesellschaft.…
 weiterlesen

Roadshow

Ein multimediales Projekt zum Thema „Flucht“ für Jugendliche ab der 8. Klasse Die Roadshow ist eine Ausstellung, der etwas anderen Art. Hier geht es nicht nur darum, sich Dinge anzuschauen und neues Wissen zu sammeln, der Besuch der Ausstellung soll die Tür zur Lebenswelt der Flüchtlinge öffnen. Dafür werden die Ausstellungsbesucher in die Rolle des Flüchtlings schlüpfen. Durch verschiedene Aufgaben und Konfrontationen mit Schauspielern, können sie nacherleben, was es bedeutet seine Heimat zu verlassen, sich auf eine Flucht zu begeben und in einem fremden Land…
 weiterlesen

kubus e.v.: Vielfalt, Begegnung, Offenheit | Sitemap | Impressum | Datenschutz